Psychotherapieseminar Freudenstadt e.V.

Liebe Leserinnen und Leser,

Das Psychotherapieseminar Freudenstadt e.V. wird von mir seit 2011 geleitet.
Es war für mich als Klinikleiter und Wissenschaftler eine große Ehre, ein so renommiertes und seit Jahrzehnten bestehendes Seminar leiten zu dürfen, das psychoanalytische und andere Aspekte der modernen Psychotherapie mit seinen Referenten seit Jahrzehnten integrierte. Ich denke besonders an Ottokar Graf Wittgenstein, Fritz Riemann, R. Battegay, Gaettano Benedetti, Horst Kächele, Günter Hole, Helmut Stolze, Anneliese Heigl-Evers und viele andere, die in der Chronik  des Vereins aufgeführt sind.

Entsprechend  der heutigen integrativen Sichtweise der Schulen haben wir die Bereiche der Psychotherapie erweitert, d. h. diese für Kolleginnen und Kollegen geöffnet, die sich auch für Allgemeinmedizin, Umweltmedizin oder  Philosophie interessieren. Das Spektrum des Seminar erstreckt sich somit auf die

  • Psychosomatik und Psychiatrie [psycho-somatische Dimension],
  • Allgemeinmedizin und Kybernetik [sozio-somatische Dimension],
  • Neurologie, Neuro-Psychologie, Schmerz- u. Bewegungsphysiologie [neuro-somatische Dimension],
  • Soziologie und Familienmedizin [soziale Dimension],
  • Umweltmedizin und Ökologie [bio-physiologische Dimension],
  • Psychologie und Philosophie [intrapsychische Dimension].

Bei der Zielsetzung der heutigen Psychotherapie geht es darum, biologische, soziale, geistige und emotionale Probleme ganzheitlich zu betrachten und zu versuchen, Kybernetik in der Praxis zu berück-sichtigen. Neben den intrapsychischen Aspekten sehen wir systemische Probleme als eine wesentliche Ursache von psychischen Erkrankungen, besonders aber von Störungen und Problemen im Vorfeld sozialer Konflikte und von Stress an.

Krankheit und Gesundheit sind dabei, wie wir wissen, bei jedem Menschen fließend. Durch eine Entzündung werden wir z.B. krank, gleichzeitig aber gesund, weil Bakterien oder Viren durch diese, bzw. das Immunsystem abgewehrt werden. Es geht in einer psycho-sozio-somatischen Medizin wie wir sie verstehen, deshalb um das Gleichgewicht von Belastung und Entlastung.

In einem ganzheitlichen Zusammenhang geht es uns um eine Balance der Ökologie. Alle ihre Bereiche kooperieren untereinander. Kein System ist ohne das andere erfolgreich. Seelische, soziale und körperliche Systeme stabilisieren sich aus Sicht der heutigen Psychotherapie nicht nur durch Kommunikation [von Seele, Geist, Köper und Umwelt], sondern auch durch Aktivität und Passivität [Handlung und Entspannung].

Durch die Psychotherapie werden, wie wir sie im Seminar verstehen, Synergien im Menschen selbst in Verbindung mit der Natur aktiviert. Dies sind die

  • die Körpersysteme  [z. B. Kreislauf-, Nervensystem, Immunsystem, Bewegungsapparat und Umwelt],
  • die  Organsysteme [z. B. Leber Herz, Lunge und ihrer Interaktion mit der Umwelt],
  • die emotionale Dimension [Affekte wie Angst, Wut, Emotionen wie Freude und  Liebe, Traurigkeit],
  • die geistige Dimension [z.B. Sinninhalte, Ethik und Vernunft, Utilisation]
  • und die soziale Dimension [z.B, sozialer Zusammenhalt, Kommunikation].                               

Alle fünf Systeme wirken nicht nur in sich, sondern auch untereinander. Es gibt also kein Gefühl ohne soziale Intentionen, keine solche ohne Gedanken, diese nicht ohne körperliche Reaktion und umgekehrt.

Ziele der Psychotherapieseminare Freudenstadt sind neben der Fort- und Weiterbildung von Fachkollegen eine Sensibilisierung für die Kybernetik, d.h. für Selbstorganisation, Ressourcen und Resilienz.                                                                                                                                        

Mit herzlicher Begrüßung

Ihr

Erich W. Burrer
1. Vorsitzender

Copyright: Psychotherapieseminar Freudenstadt e.V. | Fon 07726 – 8611 oder 9395942 | Fax: 07726 – 929427 | Email: info@ptseminar-freudenstadt.de | Internet: www.pt-seminar-freudenstadt.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.