Die Lüge der Wahrheit ist die Wahrheit der Lüge

FDS2014

73. Psychotherapie-Seminar Freudenstadt e. V.

Unter dem Titel “Die Lüge der Wahrheit ist die Wahrheit der Lüge” geht es um die Wirklichkeit in Therapie und Beziehung. Die Tagung soll auf die Frage, was in der Psychotherapie und in der Medizin Konstrukt und was Realität ist, Antwort geben. Die Frage, was in der Patientenbehandlung Realität ist, stellte sich schon Sigmund Freud als er die Subjektivität seiner Patienten entdeckte bzw. die Projektion derselben. Diese Frage stellen sich heute Hirnforscher und Konstruktivisten sowie wir uns täglich Inder Therapie unserer Patienten: Simulieren, aggravieren oder projizieren? Oder geht es einfach um ihre Sicht der Dinge, wie Jean Piaget und Heinz von Foerster mit anderen Worten formulierten? Die Fragen sind existentiell, da unsere Arbeit mit den Patienten die Realität repräsentieren soll, ohne es im konstruktivistischen Sinne immer sein zu können.

Programm (Änderungen vorbehalten):
Das Programm ist mit 21 CME-Fortbildungspunkten zertifiziert.

Donnerstag, 02.10.2014

  • 14:00 – Begrüßung und Einführung (Erich W. Burrer)
  • 14:15 – “Stand der Hirnforschung – Paradigmen, Perspektiven, Bewusstsein” (Matthias Eckoldt)
  • 15:30 – Kaffepause
  • 16:00 – Beginn der Gruppen* (bis 17:30 Uhr)
  • 16:00 – Workshop zum Referat (Matthias Eckoldt, bis 17:30 Uhr)
  • 18.00 – Stehempfang mit Fingerfood
  • 19.00 – Psychoanalytisches Filmseminar I - ”Die Wahrheit der Lüge” (Roland Reber):
    In Anlehnung an die Milgram- und Stanford-Experimente zur Gehorsamsbereitschaft gegenüber Autorität beschäftigt sich der Film mit der subjektiven Wirklichkeit in der psychologischen Forschung und ergänzt das Tagungsprogramm zur subjektiven Wirklichkeit in Therapie und Beziehung.
  • 20.30 – Diskussion (Joachim F. Danckwardt) (bis 21:15 Uhr)

Freitag, 03.10.2014

  • 07:30 – “In die Stille gehen” (25 Minuten Meditation, Klaus Kammerer)
  • 08:00 – 30 Minuten Körper-Einstimmung in den Tag (Klaus Kammerer)
  • 09:00 – Einführung (Dieter Schlich)
  • 09:15 -  “Die subjektive Wirklichkeit in Therapie und Beziehung aus phänomenologischer-analytischer Sicht” (Joachim F. Danckwardt)
  • 10:30 – Kaffeepause
  • 11:00 - Einführung (Sylke Oldendorf)
  • 11:15 – “Philosophische Wahrheitskonzepte und ihre Auswirkungen in alltäglichen Lebensvollzügen”  (Axel Braig)
  • 12:30 – Mittagspause zur freien Verfügung
  • 14.00 – Workshop I zum Referat Axel Braig (Joachim F. Danckwardt, bis 17:30 Uhr))
  • 14:00 – Beginn der Gruppen* (bis 17:30 Uhr)
  • 15:30 – Kaffeepause
  • 14.00 – Workshop II zum Referat (Axel Braig, bis 17:30 Uhr))
  • 18:00 – Gemeinsames Abendessen
  • 19:00 – Mitgliederversammlung Psychotherapie-Seminar Freudenstadt e. V.
  • 20:00 – Geselliges Beisammensein “It’s my life” (Leitung Manfred Hirschbach)

Samstag, 04.10.2014

  • 07:15 – “In die Stille gehen” (30 Minuten Meditation, Klaus Kammerer)
  • 08:00 – 30 Minuten Körper-Einstimmung in den Tag (Klaus Kammerer)
  • 09:00 – Einführung (Sibylle Schlich-Dannenberg)
  • 09:15 -  “Missverstehen und daraus resultierende Kommunikationsprobleme durch Schwächen in der sensorischen Wahrnehmungsorganisation (Eva Rass)
  • 10:30 – Kaffeepause
  • 11:00 - Workshop zum Referat (Eva Rass)
  • 11:00 – Beginn der Gruppen* (bis 15.30 Uhr)
  • 12:30 – Stehimbiss
  • 13.00 – Psychoanalytisches Filmseminar II - „Achteinhalb“ von Federico Fellini:  Im 2. Film des Psychotherapie-Seminars Freudenstadt zur „Wirklichkeit in Therapie und Beziehung“ – in Fellinis „Achteinhalb“ aus dem Jahr 1963 – kann der Regisseur anschaulich machen, dass unsere und unserer Mitmenschen Wirklichkeiten aus Träumen hervorgehen und durch Träume interpretiert werden. Auf bis heute unübertroffene Weise zeigt Fellini in den von ihm dargestellten Beziehungen, dass das Abwehrselbst eines Menschen zurücktreten kann, wenn sich sein wahres Selbst auf seiner inneren Bühne zeigen darf. Der Film ermöglicht einen Blick in das Wesen der menschlichen Kreativität.
  • 14:30 – Diskussion (Hannsjörg von Freytag Loringhoven)
  • 15:00 – Reflexion (Dieter Schlich)
  • 15:30 – Verabschiedung

* Gruppen zur Anmeldung:

  1. U. Fangauf: ”Psychodrama Gruppe”
  2. G. Hole: “Depressionen in der Hypnosetherapie”
  3. G. Reister:Interaktionelle Selbsterfahrungsgruppe”
  4. D. Schlich u. S. Schlich-Dannenberg: “Märchen“ (Anhand des Lieblingsmärchens der jeweiligen TeilnehmerInnen soll in der themenzentrieten Gruppe das persönlich erlebte Wechselspiel von Realität und Subjektivität erfahrbar werden)

_______________________________________________

Download: Flyer 2014und Einladungssschreiben zur Anmeldung

_______________________________________________

Ein Kommentar zu “Die Lüge der Wahrheit ist die Wahrheit der Lüge”

  1. […] Programm finden Sie unter http://www.ptseminar-freudenstadt.de oder im Veranstaltungsbereich der Sigma-Akademie Website . Im Seminarpreis von 300 EUR (Mitglieder, 225 EUR, Studenten 150 EUR) sind sämtliche Vorträge, […]

Hinterlasse eine Antwort