Frauen sind anders! Warum werden Frauen eher psychisch krank?

Mit:
Am: 16.10.2013
Von: 19:30 Uhr bis: 22:00 Uhr

Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Adresse: http://www.zonta-badsaeckingen.de/

Gastvortrag von Dr. med. Daniela Wetzel-Richter, Funktionsoberärztin am Sigma-Zentrum Bad Säckingen – Fachkrankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

Frauen sind anders: Auffallend ist, dass Frauen häufiger depressive Erkrankungen aufweisen. Der weibliche Lebenszyklus ist geprägt von Hormonumstellungen in der Pubertät, im Rahmen der Menstruation, in und nach der Schwangerschaft sowie im Klimakterium. Wir sehen depressive Reaktionen im Rahmen des prämenstruellen Syndroms, postpartal wie auch im Rahmen der Wechseljahre deutlich häufiger, als in anderen Lebensphasen bzw. im Vergleich zu Männern. Hormonelle Mechanismen scheinen hier eine Rolle zu spielen. Östrogene beeinflussen den Serotoninstoffwechsel, und sorgen somit für psychische Stabilität. In Östrogenmangelphasen sind Frauen daher psychisch vulnerabler. Hinzu kommen steigende Belastungen aus gesellschaftlichen Anforderungen an Beruf und Familie. Der Vortrag gibt Informationen, welche Präventionsmöglichkeiten es für Frauen schon aus dem Alltag heraus geben kann und wie professionell mit Phänomenen depressiver Phasen in Praxis und Klinik umgegangen wird, damit Frauen psychische Gesundheit in allen Lebensphasen erhalten oder wiedererlangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.