Prinzipien der Supervision

Mit:
Am: 16.07.2015
Von: 15:30 Uhr bis: 17:00 Uhr

Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Adresse: Weihermatten 1, 79713 Bad Säckingen

Interner Workshop für Ärzte, Psychologen, Fachtherapeuten.

Wir erlebten in der klinischen Arbeit, wie Interdisziplinarität große Früchte trägt. Nichtsdestotrotz gibt es immer wieder kritische Stimmen: dabei wird anscheinend vergessen, wie Psychiatrie entstand und lebt: Die Philosophie in ihrer reinsten Form war ja zur Zeit von Sokrates zum Beispiel die Grundlage seelischer Forschung. Aus dieser entwickelte sich die Psychologie; aus dieser die somatisch begründete Psychologie = Psychiatrie; aus dieser die psychisch begründete somatische Medizin = Psychosomatische Medizin und die „sprechende“ Medizin = Psychotherapeutische Medizin.

Häufig wird ja auch bereits eine persönliche Interdisziplinarität praktiziert, wobei ein Arzt in der Psychiatrie Bereiche unterschiedlicher Disziplinen in sich vereinen muss: z.B. Psychopathologie, Psychologie, Psychosomatik, Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Psychotherapie, Psychopharmakologie, Sozialmedizin, Neurologie, Neuropsychologie, Neuroendokrinologie und Neurobiologie. Interdisziplinarität ist deshalb das »kybernetische Zusammenführen« verschiedener Teilaspekte, ein reines Nebeneinander dieser Aspekte reicht nicht aus.

Bei der Fülle fächerübergreifende Zusammenarbeit ist aber notwendig, dass ein Verständigungsprozess interdisziplinär stattfindet, d.h. eine gemeinsame Sprache gefunden wird, genauso Kriterien, beispielsweise zur Bewertung der Qualität medizinischer Leistung erstellt werden.
Diesen »kybernetischen« Verständigungsprozess entwickeln wir in dem Workshop weiter.
Die Fortbildung wird mit CME-Punkten zertifiziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.