Psychiatrie trifft Schmerzmedizin

Mit:
Am: 18.03.2015
Von: 16:30 Uhr bis: 18:30 Uhr

Veranstalter: ,
Veranstaltungsort:
Adresse: Weihermatten 1, 79713 Bad Säckingen

Öffentliche Fortbildung zum Zusammenhang von Psychiatrie und Schmerzmedizin für niedergelassene und Klinik-Ärzte sowie Psychotherapeuten, Psychologen und Pflegepersonal mit Marianne Lüking, Leitende Psychologin am Interdisziplinären Schmerzzentrum des Universitätsklinikums Freiburg. Der Vortrag und das anschließende Fachgespräch befassen sich mit der Akzeptanz und Commitment Therapie (ACT) in der Behandlung von Schmerzpatienten. Die Veranstaltung ist mit 3 CME-Punkte durch die LÄK Baden-Württemberg zertifiziert.

„Menschen leiden. Sie erleben nicht nur Schmerz – Leiden ist mehr“ (Hayes, 2007).
Steven Hayes, der führende Begründer von ACT, meint mit diesem Satz, dass Menschen oft mit ihrem Erleben kämpfen und alles Mögliche tun, um Schmerzen zu kontrollieren und möglichst zu beseitigen. Diese emotionalen Vermeidungsprozesse können dazu führen, dass aus „normalem Schmerz“ ein chronisches Leiden wird. Das grundlegende Anliegen von ACT ist daher, Menschen zu helfen, ihren unproduktiven Kampf mit dem eigenen Erleben zu beenden. Stattdessen können sie lernen, ihre Energien auf ein von persönlichen Werten geleitetes Leben zu richten. ACT geht davon aus, dass Symptomfreiheit weder eine Voraussetzung noch eine Garantie für ein gelingendes Leben ist. „Das wichtigste Ziel von ACT ist nicht unbedingt, sich besser zu fühlen, sondern vielmehr, besser zu fühlen“ (nach Prof. Dr. G.H. Eifert). Dabei helfen Metaphern und anschauliche Übungen, die im Workshop erfahrbar werden sollen.

Die Referentin: Marianne Lüking

Studium der Psychologie in Kiel. Als psychologische Psychotherapeutin seit vielen Jahren im Bereich der Prävention und Therapie chronischer Schmerzen tätig, zur Zeit als leitende Psychologin am Interdisziplinären Schmerzzentrum des Universitätsklinikums Freiburg. Seit 2009 Integration von ACT in die klinische Arbeit.

Formales:

Im Anschluss an den Workshop und die Diskussion dürfen wie Sie zu einem kleinen Stehimbiss einladen, der auch Gelegenheit zu weiterem Gedankenaustausch bietet. Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem Schmerzzentrum Hochrhein und dem Institut für kardiovaskuläre Fort- und Weiterbildung.

Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei; für die  Planung bitten jedoch um Anmeldung bei Frau Birkner (Telefon 07761 / 5566-1070 oder Email r.birkner@sigma-klinik.de).

>>> Download Flyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.